CK45: Der Sitcom-Sommer – Die Achtziger (1)

Alle Jahre wieder: Nachdem uns plötzlich aufgefallen war, dass unsere
letzte große Sitcom-Episode fast zwei Jahre her ist, stand das nächste
Podcast-Thema so gut wie fest. Auch, weil ein neues Sitcom-Special von
euch zuletzt immer wieder gewünscht wurde. Daher erklären wir diesen
Sommer offiziell zum Sommer der Laugh Tracks. In drei Ausgaben
durchstreifen wir ausführlich die Geschichte des Sitcom-Genres, von den
80ern über die 90er und 2000er bis heute.


In Folge eins stehen die frühen Jahre auf dem Plan: Wir reden über
bekannte Klassiker wie Cheers, Golden Girls, der schrecklich netten Familie, Alf, Full House und unbekanntere Formate, wie Unser lautes Heim, dem Hogan Clan oder Small Wonder.

Viel Spaß – im wahrsten Sinne des Wortes!

Timecodes:

00:04:00 Die US-Sitcom in Deutschland der 80er
00:09:40 Taxi und Herzbube mit zwei Damen
00:12:55 Familienbande
00:14:05 Full House/My two Dads und weitere alternative Lebenskonzepte
00:19:20 Politischer Zeitgeist von Sitcoms
00:25:30 ALF und weiter Puppen-Comedys
00:36:55 Die Cosby Show
00:44:00 Cheers
00:54:05 Golden Girls und deren Spin-Offs
01:00:35 Unser lautes Heim/Wer ist hier der Boss?
01:07:35 ABCs TGIF (inkl. Small Wonder)
01:11:10 Der Hogan Clan und nochmal Full House
01:15:55 Eine schrecklich nette Familie
01:27:45 Feedback

Folge direkt herunterladen

7 Gedanken zu „CK45: Der Sitcom-Sommer – Die Achtziger (1)

  1. Liebes Coopers Kaffee Team, könnt Ihr mir mal ein paar Tips geben, welche Sitcoms aktuell laufen und gut sind? Was sind eure Favouriten?
    Viele Grüße, Michael PS: Ihr könntet eine Liste auch direkt hier bei den Kommentaren posten, daß wäre großartig. Welche gibt es aktuell auf DVD…

    • Aktuell sind Julian und ich von THE CARMICHAEL SHOW auf NBC begeistert. Julian hat dazu was bei QM geschrieben:
      http://www.quotenmeter.de/n/87309/kontrovers-aber-witzig

      Dass ich MOM mag, hab ich ja schon häufiger besprochen, auch die dritte Staffel konnte mich überzeugen. Freeform (ehemals ABC Family) hat zudem BABY DADDY (quatschig, aber okay. Das gibts sogar auf DVD) und YOUNG AND HUNGRY (nicht mein Ding) im Programm.

      ABC schickt, zusammen mit dem Dauerbrenner LAST MAN STANDING, seinen DR. KEN nun schon in die zweite Staffel. Die Sitcom ist sympathisch, der Workplace-Teil in einem Ärzte-Zentrum funktioniert für mich jedoch viel besser, als der familiäre Teil des Protagonisten. Dennoch ein klarer Tipp von mir, ab Herbst dann auf RTL Nitro.

      Netflix hat mit FULLER HOUSE einen großen Hit gelandet, THE RANCH ging dabei etwas unter. Die eigensinnige, verschrobene Ashton Kutcher-Sitcom lohnt sich aber schon irgendwie, allein schon wegen der außergewöhnlichen Kulisse.

      Neben TBBT und 2 BROKE GIRLS hat CBS auch noch THE ODD COUPLE im Programm, was ich jedoch richtig öde fand.

      Ansonsten gibt es noch diese ganz kleinen Kabel-Sitcoms von Tyler Perry. Der Produzent hat mehrere Shows auf Oprah’s eigenem OWN Sender, diese heißen LOVE THY NEIGHBOR oder FOR BETTER OR WORSE, aber da kommt man echt schwer ran und was ich bisher gesehen habe, lohnt die Mühe nicht.

      Ich bin ja doch stark auf den Singlecam-Zug aufgesprungen, Superstore, The Real O’Neals, The Goldbergs, Brooklyn Nine-Nine, Black-ish… finde ich alles super!

  2. Ich kann nicht sagen, ob Cockroach jemals Scharbe genannt wurde aber sein Name war auf jeden Fall Cockroach und Adam Sandler war glaube ich einzig in den Folgen um den Abschlussball dabei. Ich sage nur Hubschrauber!
    Alf ist eine Serie, die ich bis heute super gerne sehe und höre. Für mich war das größte Problem, dass alle neu eingeführten Figuren (Larry, Jody, Jake, Dorothy, Wizzer und vor allem Neal) Megaflops waren und somit auch die Möglichkeiten für neue Geschichten minimal waren. Alf, Willi und die Ochmoneks (ohne Jake) gehören aber für mich zum Besten der Fernsehgeschichte. Von den ungefähr 100 Folgen kann man aus meiner Sicht die zu kitschigen und die mit den Kindern im Zentrum abziehen, dann bleiben aber immer noch 60-80, die grandios sind.

  3. Juhu, doch ein Sommer-Event! Ich wollte schon die 90er wiederholen…
    Ich bin auch mal ehr gepannt, wie ihr bei den Sitcoms zu diesem Jahrzehnt eine Auswahl trefft. Ich habe mich bei dieser Ausgabe sehr gefreut, dass ihr auch ältere Sitcoms besprochen habt (auch wenn „Dads Army“ mehr als die reine Erwähnung verdient hätte), wobei ich auss der alten Sat1-Riege auch noch Männerwirtchaft, Mork vom Ork, Die Addams Family und (wo schon über TV-Specials gesprochen wird) die Bradys aka 3 Mädchen und 3 Jungen. Da sind mir zwar die Titelmelodien präsenter als die Handlung, aber es gehört für mich halt irgendwie in die Riege.

    Auf die Gefahr hin, dass ich damit zu spät komme, wünsche ich mir für Zukunft oder hoffe halt im nächsten Podcast auf Coupling, was eine meiner liebsten Serien it, weil ich mich einfach immer wieder totlachen kann.
    Vielleicht habe ich ja Glück.
    Nur weiter so
    Tini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *