Twin Peaks S3E10: Laura is the One

It all comes down to Laura. Folge 10 der dritten Twin Peaks Staffel lässt uns verstört, erstaunt und fasziniert zurück. Warum? Weil wir brutale Gewalt mitansehen, einen melancholischen Carl, guten Dougie-Sex, einen altersmilden Albert und eine Figur, die omnipräsent ist, ohne in der Episode mitzuspielen.

Über eure Kommentare, Theorien und Fragen freuen wir uns!

Folge direkt herunterladen

Ein Gedanke zu „Twin Peaks S3E10: Laura is the One

  1. Hallo zusammen,

    mir hat dich Folge auch sehr gut gefallen, ich hab auch noch ein paar Gedanken dazu:

    1. Zu der Beziehung zwischen Chad und Richard

    In Part 5 sind die beiden bereits aufeinander getroffen. In dem Roadhouse wird Richard von einem Angestellten gebeten nicht zu rauchen und Chad (in zivil) sagt dem Angestellten er würde sich darum kümmern. Er sagt aber eigentlich nur zu Richard „gib mir ne Kippe“ und bekommt dann die ganze Schachtel, wo ein Bündel Geld drin ist. Bestechung? Nebenbei: der Brief, den Chad abfängt, ist von Miriam Hodges. Die Miriam, die umgebracht wurde, heißt Sullivan.

    2. Zu Richard generell

    Wir haben zwar alle vermutet, dass er Audreys Sohn sein müsste, aber einen Beweis gab es dafür ja bisher nicht, oder? Wir wissen jetzt zumindest sicher, dass er Sylvias und Bens Enkel ist. Ich denke aber auch, dass die Familienverhältnisse vorher schon zerrüttet waren und nicht erst seit dem Vorfall in Part 10. Sylvia will ja nicht, dass er ins Haus kommt und sie droht ihm den Sheriff zu rufen.

    3. Die drei Damen in rosa heißen übrigens: Candy, Mandy und Sandy

    Die Namen setzen dem Ganzen echt die Krone auf… Blondes, rosa gekleidetes, schmückendes Beiwerk mit dem IQ von Toastbrot.

    4. Zu Duncan Todd, Tony Sinclair und den Mitchum Brüdern

    In Part 5 spricht Tony Sinclair in dem Meeting von einem Fall und dass es keine Brandstiftung war. Das würde das Gutachten belegen. Der gute Cooper sagt darauf „er lügt“. In Part 6 während der gute Cooper die Fallakten bemalt, sieht man, dass alle Fälle von Tony Sinclair sind. Und sein Chef scheint ja auch das Muster, was der gute Cooper in die Akten gemalt hat, verstanden zu haben. Meine Vermutung ist, dass da Versicherungsbetrug im großen Stil läuft. Und wenn ich das richtig verstanden habe, hat auch Duncan Todd Tony Sinclair beauftragt, dass die Mitchum Brüder (seine Konkurrenten und schlimmsten Feinde) kein Geld von der Versicherung bekommen wegen einem Brand. Und jetzt wollen sie das alles „Dougie“ in die Schuhe schieben, damit die Mitchum Brüder ihn umbringen.

    5. Run Silent, Run Drapes

    Ist euch eigentlich aufgefallen, dass Nadine Hurley jetzt scheinbar einen Gardinenladen hat? Find ich lustig.

    6. Zu dem altersmilden Albert

    Ich denke, er hat Cole nur mit Handzeichen zu verstehen gegeben, dass er das Hörgerät lauter machen soll, damit niemand (vielleicht Diane) mitbekommt, was die beiden besprechen. Vielleicht hat sie ja ein Zimmer nebenan? Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Diane ein falsches Spiel spielt. Vielleicht ja auch nicht ganz freiwillig. Sie scheint im Flugzeug in Part 9 auf eine Nachricht zu warten und sie schreibt doch sogar eine Nachricht zurück: „Sie haben Hastings. Er wird sie zu dem Ort führen“. Hört sich für mich wie eine Warnung an. Wobei man sich fragen kann, ob der böse Cooper das überhaupt noch gelesen hat, weil er das Handy ja recht zeitnah, nachdem er die Nachricht verschickt hat, hat zerstören lassen.

    7. Meine Theorie zu dem Glaskasten, dem guten, dem bösen Cooper und Dougie

    Ich denke, dass der böse Cooper einige Vorkehrungen getroffen hat, falls der gute Cooper aus der Lodge kommt. Er will ihn ganz klar töten, damit er selbst nicht wieder zurück in die Lodge muss. So wie ich das verstanden habe, kann ja eigentlich nur einer von den beiden in der echten Welt existieren. Der Glaskasten könnte wie eine Art „Kanal“ sein, damit der gute Cooper, falls er rauskommt, direkt da landet. Deswegen auch die Überwachung. Der gute Cooper landet da ja auch. Dieses Ding (ich nenne es jetzt bewusst „Mutter“) landet auch in dem Glaskasten, der gute Cooper ist aber bereits entkommen, und das Ding tötet das Pärchen. Als nächstes landet der gute Cooper in diesem Raum mit den zwei Frauen. Das „American Girl“ sagt wörtlich, bevor Cooper in die echte Welt gespuckt wird: „Sie sollten sich besser beeilen, meine Mutter kommt hin“. Ich gehe davon aus, dass dieses Ding hinter dem guten Cooper wieder hinterher ist, um ihn zu töten. Aber er entwischt wieder. Interessant auch, dass das American Girl „meine Mutter“ sagt. Ich könnte mir gut vorstellen, dass dieses Ding auch das gleiche Ding ist, was da die Eier in Part 8 ausgespuckt hat. Man könnte jetzt mutmaßen, dass das American Girl auch in einem dieser Eier war. Aber weiter: man könnte jetzt erwarten, dass der böse Cooper wieder in die Lodge gezogen wird, wenn der gute Cooper rauskommt, aber stattdessen trifft es Dougie. Dafür wurde er ja auch erschaffen. Mike sagt „jemand hat sie auf seine Art erzeugt. Für einen bestimmten Zweck. Aber ich glaube jetzt ist er erfüllt worden.“ Ich denke Dougie ist eine Art Versicherung für den bösen Cooper, falls der gute Cooper es schafft aus der Lodge zu kommen. Das heißt, ich denke nicht, dass der gute Cooper in Dougie ist. Sie haben nur die Plätze getauscht. Und auch noch interessant: als Dougie auf Mike trifft und er sich „auflöst“ wird aus ihm ein kleiner goldener Ball. In Part 8 sehen wir, wie Senorita Dido einen goldenen Ball mit Lauras Gesicht auf die Erde schickt. Das stützt die Theorie, dass auch Laura für einen bestimmten Zweck erschaffen wurde.

    Hach ich hab Spaß im Moment am Rätsel raten und kombinieren. Die Folge war wirklich sehr ergiebig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *