Twin Peaks S3E17 / S3E18: See You at the Curtain Call

“It makes me uncomfortable to talk about meanings and things. It’s better not to know so much about what things mean. Because the meaning, it’s a very personal thing, and the meaning for me is different than the meaning for somebody else.”
David Lynch

Ein Finale, das viele Fragen beantwortet. Ein Finale, das noch mehr Fragen aufwirft. Unser Recap – und unsere allerersten Interpretationen – zum sensationellen Abschluss von Twin Peaks: The Return.

Link zur Reddit-Diskussion über die „Philipp Jeffries Map of Time and Space“

Folge direkt herunterladen

16 Gedanken zu „Twin Peaks S3E17 / S3E18: See You at the Curtain Call

  1. kann es sein, dass Sarah Palmer in der einen Szene mit einem Messer auf das Bild von Laura eingestochen hat, weil der „Dämon“ (oder was auch immer) IN Sarah Palmer merkt, dass die Zeit geändert wurde und dieses „Etwas“ in Sarah verschwindet/zerstört wird?!

    • Ja, das wäre auch meine Erklärung, nachdem ich ein bisschen mehr gelesen habe. Den Podcast haben wir schon Dienstag aufgenommen.

      Ich glaube, dass Judy sich in Sarah Palmer manifestiert hat (sie existiert aber irgendwie auch außerhalb noch, anders als BOB, und Sarah könnte von mehreren Entitäten besessen sein, siehe Jumping Man). Nachdem Judy/Sarah merkt, dass sie Laura (in dieser Twin Peaks-Realität) nicht mehr kontrollieren/zerstören kann, hat sie diese Reaktion. Anders kann ich mir die Szene jedenfalls auch nicht erklären…

  2. Hallo,
    Ihr habt es nicht erwähnt aber das Hotel und Auto sind komplett anders als Cooper morgens, nach der Nacht mit Diane/Linda das Hotel verlässt. Eine neue Realität hat sich über Nacht gebildet.

    Das Ende hat mich sehr deprimiert.
    Mein Jugendheld ist nach der Hälfte seines Lebens im roten Raum nun komplett heimatlos geworden. Alle Geliebten, Bekannten sind verschwunden weil geopfert worden für eine Suche die zu keinem Ergebnis kommt. Dienstmarke und Anzug wirken wie eine Verkleidung weil einzige Zeugen seiner letzten Existenz. Alle Autorität ist mit Richard nun verschwunden. Die Aufnahmen bei Nacht und in der öden Wüste zeigen einen Mann auf einer Mission die nur in seinem Kopf existiert. Fast schon als sei er geisteskrank. Dann diese tiefe Bestürzung als keine Sahra Palmer öffnet. Oh Mann. War echt down danach.

    • Stimmt. Ist mir auch aufgefallen. Was erklären würde, dass in der Nacht eine neue Realität entstanden ist und somit Richard und Linda „da“ waren.

      • In dieser Hinsicht kann man die Sexszene auch als eine Art Ritual betrachten, nur wofür? Einige Theorien gehen davon aus, dass damit Judy in die neue Realität geholt wird und sie über Nacht schon Einfluss auf diese Realität nimmt. Daher ist am Morgen schon vieles verändert.

        Ich habe das Finale jetzt noch kein zweites Mal gesehen. Aber ich habe im Kopf, das die Sexszene dazu da ist, „Zeit“ zu verändern. Sieht am Morgen danach nicht alles nach einer anderen Zeit aus? Vorher wurde der „Raum“ bereits verändert (430). Insonfern würde das alles zu einem Plan von Cooper, Diane, Mike, dem Fireman etc gehören…

        • Ja, könnte ein Plan sein, da R&L und 430 bereits in der ersten Szene in Folge 1 vom Fireman erwähnt werden.
          Meine Theorie: Nachdem Lauras Schrei vor dem Tremont Haus passiert, entsteht eine neue Realität , die wir Zuschauer aber nicht mehr sehen.
          Auch Cooper ist in der neuen Realität da er den Schrei hört während Carry noch da ist.

          Ähnlich als Laura an Coopers Hand verschwindet und wir dann erst Ihren Schrei hören. Damit fängt Ihre Realität als Carry an.
          Wie auch immer.

          Vielen Dank für euren Podcast. Hat viel Spaß gemacht.

  3. Hi,

    Erst mal vielen Dank für euren, genialen Podcast. Ich frag mich auch heute noch was, ich gesehen habe. Aber könnte es nicht sein das Cooper in einen der Lodges gefangen ist jetzt. Wir wissen ja nicht wie diese aussehen. Das könnte ich mir vorstellen 😀😀

    Liebe Grüße aus Österreich

  4. Es gibt die Theorie, dass Cooper den roten Raum bis zur 18. Episode nie verlassen hat, zu erkennen ist das an seinem rechten FBI-Pin auf seinem Anzug (den hat er weder in der „Twin Peaks“-Welt an, noch bei der Unterhaltung mit dem Fireman). Er könnte folglich der Dreamer sein, alle anderen Figuren lebten (!) in der 3. Staffel nur in seinem Traum.
    In der letzten Episode kann Cooper also den Red Room/die Black Lodge/whatever verlassen, weil Evil Cooper ja aufgrund der Ereignisse im Traum zurückgekehrt ist (die Regel lautete ja: „He must go back in, before you can go out.“).

    • Jedenfalls würde diese Theorie ein wenig erklären, weshalb der Showdown im Sheriffs Department so skurril ausfiel, ich war übrigens auch nicht so zufrieden mit dem grünen Handschuh. (Oder weshalb Jerry Horne mit seinen Füßen spricht, Doctor Jacoby goldene Schaufeln herstellt und und und …)

      • Wenn wir also davon ausgehen, dass die „reale“ Welt die ist, in der Cooper den Anzug MIT dem Anstecker an hat, dann hat er in der Tat die Vergangenheit geändert, in dem er Laura im Wald abgefangen hat. Legt man beiden letzten Folgen übereinander, sieht man übrigens schön, wie Sarah just in dem Moment anfängt zu schreien und auf das Bild einzustechen (Teil 17), als Cooper/Richard und Carrie/Laura das Palmer-Haus verlassen (Teil 18). Die Zeit wurde also geändert.
        Möglicherweise wurde das Böse so ausgelöscht, weil Carrie/Laura eben als Gute noch am leben ist – vielleicht hat ihr (tödlicher?) Schrei Sarah/Judy/Mother den Garaus gemacht. Vielleicht musste Laura/Carrie sich so zum Schluss doch opfern und in irgendeiner Art sterben („I am dead, but yet alive“). Vielleicht war es das, was sie Cooper im roten Raum zugeflüstert hat: „Ich werde für das Gute sterben, du kannst mich nicht retten.“ o.ä.

        • Ich finde das Finale gerade wegen der vielen Interpretationsmöglichkeiten genial und es beschäftigt mich immer noch, was ein sehr, sehr gutes Zeichen für die Serie ist. Teil 17 und Teil 18 sind zwei Serienstunden, die man nie wieder vergisst und bei denen man im Nachhinein noch so viele neue Details entdeckt. Wunderbar.

  5. Auch von meiner Seite vielen Dank für euren Podcast, der mich die gesamte Dritte Staffel hinweg begleitet hat.
    Nachstehend noch zwei Anmerkungen:

    1. Episode 17 – Evil Cooper im Fireman’s Theater:
    Evil Cooper ist in der Szene ja auf der Suche nach Judy (warum eigentlich?). Nun greift der Fireman aktiv ins Geschehen ein und leitet Evil Cooper von Sarah Palmers Haus, das später von Philipp Jeffries ja als Ort Judys gekennzeichnet wird, um zum Sheriffs Department, weil er weiß/hofft, dass Evil Cooper dort der Garaus gemacht wird.
    Wie auch schon früher in der Serie greift er also aktiv zugunsten von Dale Cooper ins Geschehen ein, so dass man ihn meiner Meinung nach nicht als neutrale sondern als gute Etentität einordnen müsste.

    2. Zu Audrey / unterschiedliche Realitäts- und Zeitebenen
    Den Ansatz im nachfolgenden Link finde ich persönlich sehr spannend, da er die verschiedenen Zeitebenen und Realitäten sinnvoll miteinander und dazu auch mit dem Schlüsselzitat der dritten Staffel (“We are like the dreamer who dreams, and then lives inside the dream.”) verknüpfen kann.

    https://ozba.wordpress.com/2017/08/31/twin-peaks-audrey-billy-and-living-inside-a-dream/

  6. Hallo zusammen,

    meine Theorie zu dieser ganzen Richard und Linda Sache in dem Motel: Ich denke, dass Cooper in einer anderen Realität landet, um Laura zu finden (weil sie in der Realität, die wir kennen, nicht mehr existiert). Ich denke, dass Diane nicht in der anderen Realität landet. Deswegen sieht sie sich vor dem Motel-Zimmer selbst. Ich denke, dass die Diane in der Sexszene bereits Linda ist. Die Sexszene ist deswegen so merkwürdig und verstörend, weil Cooper den Platz von einem Richard eingenommen hat und Linda ihn nicht mehr erkennt, weil es ja Cooper ist. Deswegen auch der Brief am nächsten morgen „Ich erkenne dich nicht wieder“ und deswegen verdeckt sie auch sein Gesicht während des Sex. Ich denke, dass Cooper weiß, dass er Cooper ist und nicht Richard, weil der Fireman im vorher eingetrichtert hat: remember Richard and Linda, two birds with one stone.

    Weiter denke ich, dass Laura/Carrie vor dem Haus wieder in eine andere Realität gezogen wird. Ich könnte mir vorstellen, dass es hier einen unendlichen Kreislauf gibt. Cooper versucht Laura zu retten, er schafft es nicht, weil in dem Moment, wo er Laura findet, wird sie wieder weggezogen. Ich musste an einen unendlichen Kreislauf denken, wegen der 8 bei Philipp Jeffries. Und der kleine Punkt, der sich in der 8 bewegt, könnte ja evtl. Laura sein.

    Sind aber nur Theorien von mir… Ich hab irgendwann aufgegeben Theorien im Internet zu lesen, weil mir vieles nicht schlüssig ist…

    • Und um jetzt noch ganz philosophisch zu werden: Ich kann mir auch vorstellen, dass es im Großen und Ganzen um einen unendlichen Kreislauf zwischen Gut und Böse geht. Ist vielleicht ein bisschen platt. Aber ich hab irgendwie das Gefühl, dass Laura für das Gute und dass Judy für das Böse steht. Cooper versucht vielleicht diesen Kreislauf zu durchbrechen indem er Laura findet und mit ihr das Böse in Form von Judy zerstört. Auf der anderen Seite hat ja auch Mr C. versucht Judy zu finden, um vielleicht das Gute zu zerstören? Es gab doch auch dieses Gespräch mit Hawk und Sheriff Trueman wegen schwarzem Feuer? Auf dieser Landkarte. Das waren doch die Koordinaten, wo der Fireman Mr C. abgefangen hat. Ich denke aber, dass der Kreislauf nicht durchbrochen werden kann… Wenn es nicht Böses mehr gibt, kann es dann was Gutes geben? Umgekehrt genauso.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *