CK05: Das Ende von ‚Wetten, dass…?‘


Es ist passiert: Das ZDF hat tatsächlich jede Hoffnung in „Wetten, dass..?“ verloren und wird den Showdampfer unter Kapitän Lanz Ende des Jahres versenken. Diese Ausnahmesituation veranlasst die Mannschaft von Coopers Kaffee, außerplanmäßig zum Sonderdienst anzutreten. Glenn Riedmeier, Manuel Nunez Sanchez, Sebastian Lätsch und Jan Schlüter gehen den Gründen für die Kapitulation nach und überlegen, ob dieser Schritt wirklich unvermeidbar gewesen ist. Ist tatsächlich das Publikum schuld, das inzwischen angeblich neue „Sehgewohnheiten“ besitzt oder hätte die Show mit einem anderen Moderator gerettet werden können? Ist es klug, die Marke „Wetten, das..?“ einfach so aufzugeben? Und wo sollen künftig Chris de Burgh und Veronica Ferres ihre neuen Werke vorstellen? Dies und mehr in der neuen Ausgabe von Coopers Kaffee.

Folge direkt herunterladen

8 Gedanken zu „CK05: Das Ende von ‚Wetten, dass…?‘

  1. Klasse, dass ihr so schnell reagiert. Gerne weitere Glenn-Punkte!
    Ich habe schon versucht meiner Mutter zu erklären, was da passiert ist. Erfolglos. Die sorgt sich jetzt um den Musikantenstadl, weil den Andy Borg ja auch so viele nich mögen.

    Ich hätte die Ankündigung ohne das anschließende heute-journal gar nicht ganz mitbekommen, bzw ernst genommen.

    Schade um die Shows, wo man doch gerade erst irgendwie das Fernsehballett gerettet hat. Ich frage mich jetzt: Mit welchen Aufträgen? Dürfen die nur noch mit Silbereisen auf Tour?

    Eurovisionssendungen gibt es, abgesehen vom ESC auch kaum noch, obwohl das glaube ich kein Verlust ist, bzw mir deren Sinn eh nicht komplett bekannt.

    Ich habe viel erfahren, und unterhaltsam wars auch noch.
    Weiter so.

  2. Am besten wäre gewesen: Wetten Dass weiter fortsetzen und jede Sendung einen neuen Moderator: Joko & Klaas, Sarah Kuttner, Markus Kavka, Harald Schmidt, Günter Jauch, Hugo Egon Balder & Hella von Sinnen, etc.

  3. Hallo,

    ich bin ein großer Fan von gutem Wissenschaftsjournalismus, bspw. die Sendungen von Harald Lesch: Alpha Centauri und Leschs Kosmos oder die langjährige Kultsendung WDR Computerclub, die jetzt als Podcast Computerclub Hoch 2 weiterläuft. Genial war auch die Lesch Sendung „Lesch und Co“. Könntet ihr mal darüber berichten, weil es in dieser Richtung wirklich großartige Formate gibt, die viel zu wenig Beachtung finden in den Spartenkanälen wie ZDF Neo, BR Alpha, etc.

    Grüße!

    Peter

  4. Guter Podcast, der auch zum Schluss unterhaltsam war.

    Ich finde es auch unverständlich warum man eine noch immer erfolgreiche Show so einfach enden lässt. Gegen die hohen Kosten ließe sich bestimmt was machen. Weniger Ausgaben pro Jahr wäre sicher auch hilfreich das Niveau der Gäste, Wetten und Quote hoch zu halten. Änderungen in Konzept und Moderation würde die Marke leicht verkraften.
    Es ist für mich unverständlich warum man unter Lanz nicht prominentere Gäste gewinnen konnte. Immerhin ist es die Möglichkeit Produkte vor 6-10 Millionen Menschen zu promoten.

    Gottschalks Zeit wird momentan verklärt. Wenn ich mich nur an seine Gesprächen mit den Stars erinnere, stehen mir heute noch die Haare zu Berge. Vor Hunzikers Zeit hatte man oft den Eindruck er wisse gar nicht worum es in den Wetten ging. Allerdings hatte er Schlagfertikeit, Witz und ein Gespür für die Situation, was Lanz einfach nicht lernen kann.

  5. Ich habe Wetten Dass nie geliebt. Aber die damals beim Abgang von Gottschalk schon angedachte Lösung mit den wechselnden Moderatoren fand ich schon immer toll. Im DDR Fernsehen gab es eine echt gute Show „Ein Kessel Buntes“ die wurde auch jedes mal von jemanden anderen präsentiert. Schade um die vielen treuen Fans. Podcast wie immer sehr gut. toller Gedankenaustausch, passt einfach bei Euch. Und wie Basti sich wieder aufgregt hat herrlich und er hat sowas von Recht. Immer schön weiter so!!!

  6. Ich habe Wetten, dass in meiner Kindheit immer mit der Familie geschaut. Am Ende der Gottschalk-Ära habe ich dann aber auch irgendwann nicht mehr eingeschaltet, weil es mir teilweise zu dröge war. Die Wetten waren meistens klasse und Gottschalks spontan-witzige Art war auch gut, aber die belanglosen Talks mit den Gästen haben mich irgendwann einfach nicht mehr interessiert.
    Meine Sehgewohnheiten haben sich auf jeden Fall geändert. Früher gab es bei uns nur 1 Fernseher, d.h. die Familie hat gemeinsam vor dem Fernseher zusammen geschaut. Jetzt schau ich gar kein Fernsehen mehr, sondern nutze nur noch Mediatheken oder OnlineTvRecorder. So kann ich Sachen dann sehen wann ich Zeit habe. Dass ich irgendetwas live im Fernsehen schaue, kommt extrem selten vor.
    Klar gibt es heute am Samstagabend mehr Konkurrenzformate als früher. Aber ich denke Wetten Dass ist auch einfach nicht mit der Zeit gegangen. Irgendwann hat man so viele Wetten gesehen, dass sie sich zu sehr ähneln. Manche sind auch für den Zuschauer zu langwierig. Hier hätte man das ganze irgendwie moderner gestalten können.
    Aber auch ich muss sagen, dass ich dem Wetten Dass unter Markus Lanz überhaupt keine Chance gegeben habe, weil ich Markus Lanz‘ Moderationsstil schon vorher so aalglatt und seelenlos fand. Schlimmer ist für mich eigentlich nur noch Marco Schreyl.

  7. Das Wetten Dass eingestellt wird, war ja wirklich die logische Konsequenz, aus dem konservativen Denken der öffentlichen Rechtlichen. Die öffentlich Rechtlichen sind nicht mehr im Stande innovative Formate für die junge Zielgruppe zu etablieren. Neue Talente wie Joko, Klaas, Sarah Kuttner, Jan Böhmermann, Markus Kavka, etc. werden nicht ihrer Qualität her weiter etabliert. Statt dessen läuft das debile „Verstehen Sie Spaß“ in der ARD für die Zielgruppe 80+.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *