CK21: Eine Kindheit in orange – Das NICKELODEON-Special!

Ein frommer Wunsch wird wahr! Endlich reden Sebastian Lätsch, Glenn Riedmeier und Jan Schlüter über den Fernsehsender, welcher diese drei Hagestolze maßgeblich in ihrer Kindheit geprägt hat: NICKELODEON. Seid dabei, wenn das Panel über Clarissa, die Rugrats, Pete & Pete und Rocko philosophieren.


Timecodes:

00:02:30 Wie für uns alles begann // 00:08:05 Clarissa // 00:20:30 Pete & Pete // 00:35:50 Grusel, Grauen, Gänsehaut / Press Gang / Alex Mack / Fifteen // 00:49:50 Kenan & Kel // 00:53:00 Wuff / Ein Genie kommt selten allein // 00:56:20 NICKTOONS Doug / Hey Arnold / Aaahh Monster / Ren & Stimpy // 01:11:55 Rockos Modernes Leben // 01:16:15 Rugrats // 01:26:00 Biber Brüder / Catdog / Das Ende der 90er // 01:33:10 Das Ende von Nickelodeon // 01:38:20 Die deutschen Shows  // 01:47:00 Hugos Gastspiel // 01:50:40 Nick-Moderatoren // 01:52:40 Der Start von KiKa und Co. // 02:02:08 Alles Klar?! // 02:06:00 Feedback

Folge direkt herunterladen

6 Gedanken zu „CK21: Eine Kindheit in orange – Das NICKELODEON-Special!

  1. Jürgen Kuttner hatte immer am Ende seiner Radio-Show Schuberts Winterreise. Bei euch wäre das vermutlich jetzt „Ice Road Truckers“ Sprüche… Die habe ich in dieser Ausgabe vermisst… 😀

  2. Ich habe noch mal ein wenig recherchiert. Von den NICKELODEON Sachen habe ich tatsaechlich in dieser Zeit nur Lucky Luke gesehen, die Trickfilmfassung der Morris Comics… Das habt ihr vermutlich nicht gesehen, oder? Spaeter natuerlich mal ein wenig Spongebob, bin aber nie so richtig Fan von Spongebob gewesen. Wusstet ihr das Elton und Buerger Lars Dietrich mal bei NICKELODEON moderiert haben?

  3. Von den besprochenen Serien habe ich nur Doug regelmäßig geschaut, weil es die einzige Serie von jenen war, die der ORF meiner Erinnerung nach ausgestrahlt hat. Später habe ich die anderen teilweise auf RTL kennen gelernt, aber nicht allzu sehr gemocht. Wahrscheinlich war ich zu sehr von Disney und Anime-Serien geprägt, da mir Nickelodeon-Serien vom Zeichenstil unsympathisch waren.
    Für mich prägende Kinderserien waren Wickie, Biene Maya, Als die Tiere den Wald verließen, Sailor Moon, Große Pause, Es war einmal…der Mensch, Pepper Ann und vieles aus der World Masterpiece Theater-Reihe (Heidi, Niklaas, Perrine, Eine fröhliche Familie, Die Buschbabies…). Gerade Serien aus der Masterpiece-Reihe waren mit den fortlaufend Handlungssträngen oft ein Grund schnell nach der Schule nach Hause zu kommen.
    Erst als Erwachsener konnte mich Nickelodeon mit Avatar – Herr der Elemente und The Legend of Korra überzeugen.

  4. Muss noch einen Klugscheißerkommentar zur Nickelodeon-Folge rauslassen: Ihr habt am Rande über Religionsunterreicht in Berlin gesprochen. Günther Jauch hatte damals NICHT für eine Abstimmung „Berlin braucht Pflicht-Religionsunterricht“ Werbung gemacht, sondern für eine Entscheidung, dass in Berlin die Wahl bestehen soll zwischen Reli ODER Ethik. Bisher (und auch nach der Abstimmung) ist Ethik für alle Pflicht, Religion kann als Zusatzfach dazugewählt werden. Ändert aber nix dran, dass das Volksbegehren mit Pauken und Trompeten durchgefallen ist, sogar in großen Teilen der Kirche. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *