CK04: Böhmermanns 90er-Podpourri


Auf zum nächsten Podcast-Experiment! Die Idee: Jan Böhmermanns Youtube-Hit „Eine Hymne an die 90er“ weckt so viele Assoziationen und Erinnerungen, dass wir uns zusammengesetzt und das Video Stück für Stück analysiert haben. Jede Szene, jeder Vers birgt so viel Abschweifpotenzial, dass wir desöfteren die Zeit beim Diskutieren vergessen – aus eineinhalb Youtube-Minuten wird so ein zweistündiger Podcast-Plausch. Und weils (ganz überraschend) so lange gedauert hat, folgt Teil 2 erst in der nächsten Woche.

Teilnehmer: Jan Schlüter, Basti Lätsch, Glenn Riedmeier, Sidney Schering

Leider hat Sidney zeitweise auf die 56k-Leitung umgeschaltet, wir bitten daher die bescheidene Tonqualität zu entschuldigen 😉

Link zu Böhmermanns 90er-Video

00:00 oldskool!? // 01:55 Begrüßung // 02:45 90er als Retro-Trend // 05:15 War das 90er-TV besser? // 08:00 „Ey, früher war alles besser!“ // 12:05 Böhmermanns „Hymne an die 90er“ // 12:45 Intro: Bürgerliches Spießertum als Generationenkritik // 22:00 „Aber ohne erhobenen Zeigefinger!“ // 22:55 Nirvana vs. Fools Garden vs. Eurodance – Musikalisches Abschweifen // 33:35 Leggings und Ballonseide: Stiltrends der 90er // 37:30 Rollende Turnschuhe und City-Roller // 40:05 Spielzeug: Schnapparmbänder, Schleim, Trick-YoYos, Mad Caps, Gogos // 46:30 Von Pagern, Monkey Island und 1,3MB-Disketten // 55:50 Internetanfänge // 01:03:10 Popstars und Fans // 01:17:45 RoyalTS und Fast Food (der Joker) // 01:28:30 „Die fünf größten Promi-Tode der 90er“ // 01:33:25 Skurriles Sammeln // 01:37:30 Blowjob-Parade und Sex-TV // 01:40:00 Raver-Generation, Gesellschaftstendenzen (Strauss-Howes Generationentheorie) // 01:53:55 Guildo Horn und der ESC // 01:59:00 Club Nintendo // 02:00:55 Jugendzeitschriften // 02:03:45 Disney-Club // 02:09:15 Hörer-Feedback

Folge direkt herunterladen

9 Gedanken zu „CK04: Böhmermanns 90er-Podpourri

  1. Ich bin großer Fan des Intros. Auf Kopfhörern klingt das gleich noch mal entspannender. Es erinnert auf eine gute Weise an „Comedians in Cars Getting Coffee“. Zur Episode: Für meinen Geschmack vielleicht ein bisschen zu lang und breit ausgewalzte 90er-Nostalgie, was sich aber bei dem Thema nur schwer vermeiden ließ. Da kann ich mich also schon auf die scheinbar regelmäßigen Fortsetzungen freuen. 😉

  2. Tolle Folge!
    Ihr seit ja eh immer am besten, wenn ihr abschweift und es muss euch erst einmal einer nachmachen einen 2,5 Stunden Podcast über die ersten 90 Sekunden eines Videos zu machen, die noch dazu total unterhaltsam und zu keinem Zeitpunkt langatmig sind. Und ich freu mich jetzt schon wahnsinnig auf die Fortsetzung.

    Mein persönliches Highlight war übrigens die Phase zum Schluss mit den Wortspielereien, da hätt ich mich wegschmeißen können vor Lachen xD

    zu eurer Frage bezüglich der Poster in Schulen, muss ich euch als Lehramtsstudent leider sagen, dass es die zumindest bei meinen Praktikumsschulen (Gymnasien) überhaupt nicht mehr gibt… den Schülern wird überhaupt keine Möglichkeit mehr geboten die Räume in irgendeiner Art zu gestalten und es gibt zumeist auch überhaupt keine Klassenräume mehr, sondern nur noch Fachräume.

  3. Also auch ich kann von meiner Realschulzeit, die noch nicht allzu lang zurückliegt, berichten, dass Poster bei uns keine Rolle gespielt haben. Gegen Ende wurde zudem das Lehrerraum-Prinzip eingeführt, d.h. dass es keinen Klassenraum mehr gab und die Schüler stattdessen zu den Lehrern in die jeweiligen Räumen kommen mussten.

    Achja, ein schöner Podcast – mir gefällt das Abschweifen.

  4. Super unterhaltsam. Nur eine kleine Ergänzung für Mädchen (keine Kritik!): Wenn man sich mal die Hauptdarsteller der Disney-Club real-Serien anguckt findet man eine erstaunliche Parallele zu einer RTL-Serie. Ich sage nur Shannon Doherty (Das Geheimnis von Lost Creek) und Jason Priestley (Teen Angel). Ich habe mich schon eher gefragt, wie das kann. Gab es damals so wenig Jungschauspieler?
    Als wir noch keine Satellitenschüssel hatten waren wir Samstags Nachmittags oft bei den Nachbarn und haben dort zuerst „American Gladiators“ und dann halt die anderen Serien gesehen. Viva gab es über Sattelit auch erst später. Dafür hatten wir noch das britische MTV mit Kristiane Backer, bis es dann verschlüsselt wurde.
    Bevor ich jetzt so lange schreibe, wie ihr geredet habt (und das könnte ich bei diesem Thema) warte ich lieber auf den finalen Teil. Schließlich kenne ich ja das Video und kann mir etwa vorstellen, was noch kommt.

  5. Tolle Folge!
    Ihr habt Euch gefreut, dass es auch Hörer gibt, die über 30 sind und Euch hören. Nun, Ihr habt mindestens einen Hörer über 40, der jede Folge hört. Ich war also in der nicht alltäglichen Lage quasi als Ur-Opa zuzuhören, wie die Opas vom Krieg erzählen. :-) Großartig! Mein erster PC war ein 286er mit 40 MB Festplatte und Hercules-Grafikkarte (also schwarz/weiß). Meine stärksten Erinnerungen an die 90er sind meine Hochzeit und die Geburt meiner Kinder. Diese wiederum erzählten mir zum Thema Poster in den Schulen, dass es in ihrem Gymnasium ein Poster gibt, das so weit oben angebracht wurde, dass es niemand entfernen kann. So sitzen sie tagtäglich unter einem BRAVO-Poster von Alexander Klaws. Abgesehen davon sind Poster z. Zt. eher gar kein Thema bei ihnen.
    Ich kann das Vorhaben nur unterstützen, Bastis Mutter zum Thema „Die Millers“ zu befragen. Ich kenne die Serie gar nicht und bin gespannt drauf. Sozusagen „How I Met Bastis Mother“. Ein Big-Bang-Podcast würde mich auch interessieren, da ich ausnahmslos jede Folge gesehen habe und auch der Meinung bin, dass die neueren Folgen wesentlich besser als die alten sind.
    ESC ist hoffentlich auch Pflichtprogramm.
    Alles in allem: Genug Stoff für weitere interessante Ausgaben gibt es. Ich freu mich auf alle. Bitte weiter so!!!

  6. Da ich Jahrgang 1987 bin, kommen mir bei mir bei euren Erzählungen auch viele Erinnerungen an meine Kindheit/Jugend hoch:

    Ich habe eine große Sammlung an Caps bzw. Pogs besessen … die sind momentan in einer Kiste bei mir im Keller. Im Anschluss daran folgte damals bei mir das Sammeln von Pokémonkarten (auch von denen hab ich mich bisher nicht getrennt). Die Hoffnung war ja mal, dass die irgendwann wertvoll werden ^^

    Ein grünes Trick-Jojo hab ich auch besessen. Nur war ich viel zu schlecht darin die Tricks ,wie z.B. die Affenschaukel, umsetzen zu können.

    Der Royal TS war auf jeden Fall früher mein Lieblingsprodukt bei McDonalds. Der Big Mac hat mir hingegen noch nie geschmeckt.

  7. Mit meinem Vater zusammen hab ich mich auch durch fast alle Adventures der 90er Jahre gespielt, darunter natürlich auch Monkey Island.
    Andere tolle Adventures von LucasArts waren noch Loom, Indiana Jones und Grim Fandango. Viel Spaß hatte ich auch mit den Adventures Myst und der megalustigen Gobliiins-Reihe von Coktel Vision.
    Die meisten Adventures kamen aber definitiv von der Firma Sierra, wie z.B. die Kings-Quest-Reihe, die Leisure-Suit-Larry-Reihe, Gabriel Knight oder Shivers. Sierra hatte aber auch andere Spieleperlen im Portfolio, wie die Dr. Brain-Reihe oder die The-Incredible-Machine-Spiele.

    Meine musikalische Vergangenheit in den 90ern war geprägt von Madonna, Loona, Robert Miles, Blümchen, Oli P., DJ Bobo, Spice Girls,Dolls United, Bellini, Music Instructor, Sash, Haddaway, Ace of Base, Captain Jack, Die Schlümpfe, Vangelis, Maggie Reilly, Gigi D’Agostino und den Prinzen.

  8. Mit meinem Vater zusammen hab ich mich auch durch fast alle Adventures der 90er gespielt, darunter auch Monkey Island.
    Andere tolle Adventures von LucasArts waren noch Loom, Indiana Jones und Grim Fandango. Viel Spaß hatte ich auch mit den Adventures Myst und der megalustigen Gobliiins-Reihe von Coktel Vision.
    Die meisten Adventures kamen aber definitiv von der Firma Sierra, wie z.B. die Kings-Quest-Reihe, die Leisure-Suit-Larry-Reihe, Gabriel Knight oder Shivers. Sierra hatte aber auch andere Spieleperlen im Portfolio, wie die Dr. Brain-Reihe oder die The-Incredible-Machine-Spiele.

    • Meine musikalische Vergangenheit in den 90ern war geprägt von Madonna, Loona, Robert Miles, Blümchen, Oli P., DJ Bobo, Spice Girls,Dolls United, Bellini, Music Instructor, Sash, Haddaway, Ace of Base, Captain Jack, Die Schlümpfe, Vangelis, Maggie Reilly, Gigi D’Agostino und den Prinzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *